Anflug über Lissabon

21. September 2014

Anreise über Lissabon nach Terceira

Zugverbindung hat geklappt, bin sehr früh am Frankfurter Flughafen. Glücklicherweise! Terminal 1 platzt fast aus allen Nähten. Der Automat mag meine Tickets nicht ausdrucken (warum nochmal hab ich keinen Web Check-in gemacht?). Auch am Schalter bekomme ich nur das Ticket bis Lissabon.


Der westlichste Ort der Azoren auf der Insel Flores

Security Check soll laut Anzeige 10-15 Minuten dauern, ich stehe fast ne Stunde an und die Schlange hinter mir wird immer länger. Dann noch endlos bis zum letzten Gate laufen, da geht die Zeit auch rum.

Der Flug ist halt ein Flug, es wird lang. In Lissabon hab ich bei Ankunft schon eine SMS. Der Zufall wollte, dass wir ab hier die gleiche Flugroute haben. So bringen wir die Zeit mit Erzählen rum, einfach schön, so weiß ich gleich, was auf Graciosa noch so alles passiert ist. Und natürlich brauche ich noch mein Ticket bis Terceira. Das bekomme ich völlig unkompliziert am Schalter von einem multitasking-fähigen TAP-Mitarbeiter - und oben drauf noch das Ticket für den nächsten Tag bis Graciosa.

Auch der Flug nach Terceira wird irgendwann lang, aber im Abendrot beginnt der Landeanflug. Sind schnell raus, da nur mit Handgepäck unterwegs. Taxi zu den Unterkünften, dann Abendessen in Praia, wo man bis spät noch im T-Shirt sitzen kann. Urlaub!

© klee
Kurz vor Lissabon

© klee
Vor der Landung in Lissabon

© klee
Land in Sicht, Anflug auf Terceira bei Sonnenuntergang
» Nächster Tag