Flug über Ponta Delgada nach Terceira

31. Oktober 2010

Die gar nicht gruslige Anreise nach Terceira an Halloween

Zugfahrt eher ereignislos. Starte das Experiment, den Koffer gleich am Fernbahnhof aufzugeben. Die Dame ist sehr freundlich. Da ich sehr früh dran bin, muss der Flug extra für mich geöffnet werden. Gepäck wird sogar bis Terceira durchgecheckt, Boarding-Karte aber erstmal nur bis Ponta Delgada. Na wenn das mal gut geht.

Nach endlosem Warten geht es durch die Sicherheit und dann zum Boarden. Der Flug ist ebenfalls nicht sonderlich spannend, allerdings gehen beim geringsten Wackler sofort die Anschnallzeichen an.

Landung in Ponta Delgada, Busfahrt die paar Meter. Irgendwie schwant mir was und ich warte mal am Gepäckband. Da ist auch schon mein Koffer, der ja eigentlich gleich nach Terceira weiter sollte.

Egal. Ich schnappe das Ding und checke gleich für den nächsten Flug ein. Wieder lasse ich mutig das Gepäck bis nach Flores durchchecken. Ob es wohl diesmal gut geht? Immerhin hab ich jetzt die Boardkarte für morgen auch schon und muss nicht so früh am Flughafen sein.

Gehe hinaus, sehe den Sonnenuntergang - geniesse danach meinen ersten Galão und gehe erneut durch die Sicherheitskontrolle. Mein Handgepäck wird auseinandergenommen. Verdächtig wirkende Schokolade.

Auf Terceira angekommen, warte ich wieder am Gepäckband, doch diesmal kommt mein Koffer nicht. Eine Frau von SATA kommt zielstrebig zu mir und fragt mich, ob ich mein Gepäck bräuchte. Es sei gleich da, ich könnte gerne etwas herausnehmen, wenn ich was bräuchte. Doch ich brauche nichts, wollte ja nur sicher gehen, dass es nicht wieder falsche Wege nimmt. Sie versichert mir, dass sie sich darum kümmern werde, dass es auf den Flieger nach Flores kommt. Sehr schön. Das nenn ich überschaubar.

Werde abgeholt und gleich zu einer Halloween-Veranstaltung der amerikanischen Basis verschleppt. Alle Kinder der Insel können dort Süssigkeiten abgreifen, offenbar sind tausende Insulaner vor Ort und lassen sich dies nicht entgehen. Traditionell ist aber erst der nächste Tag ein Feiertag (Allerheiligen). Da gibt es nochmals Süssgkeiten für die Kinder - Pão por Deus (Brot für Gott) genannt.
Darauf gibt es noch Leckereien im Restaurante an der Silveira-Bucht (Polvo, Atum, Sardinhas ...).
Wir sitzen draussen bei angenehmen Temperaturen, kaum Wind - ein Traum.

Schliesslich falle ich in mein gemütliches Bett in der Quinta da Dotty und freue mich auf die nächsten Tage.

© klee
FRA Skyline

© klee
São Miguels Ostspitze

© klee
Südküste

© klee
Caloura

© klee
Ponta Delgada

© klee
Sonnenuntergang
» Nächster Tag