Flores: Fajã de Lopo Vaz

Flores: Fajã de Lopo Vaz

Flores: Fajã de Lopo Vaz, subtropisches Klima

Flores: Lajes, wichtigster Hafen

Flores: Sonnenuntergang in Fajã Grande

Fajã de Lopo Vaz und Lajes das Flores

5. Juni:

Fajã de Lopo Vaz und Lajes das Flores

Luisa fährt Hans und mich zum Einstieg in die Fajã de Lopo Vaz. Steiler Abstieg über Stock, Stein und viele mehr oder weniger kaputte Steintreppenstufen zur Fajã, die ebenfalls - wie Fajã Grande - vor einer riesigen Steilwand liegt, die allerdings nach Süden ausgerichtet ist.

Deshalb gibt es hier ein subtropisches Klima und es wachsen sogar Bananen und Ananas.

Habe zumindest mal die Füße im Meer, denn hier wird vor der Strömung gewarnt und es gibt immer noch viele Quallen.

Machen kleinen Marsch in der Fajã und sehen den Erdrutsch (Quebrada Nova), der nun vorgelagert ist, und die Fajã nochmal extra schützt.

Der Weg hoch ist extrem anstrengend in der Mittagshitze. Danach lange Pause und weiter nach Lajes, das ganz im Süden der Insel liegt und den größten Hafen hat. Die Boote dort werden ganz schön durchgeschaukelt.

Abends machen wir uns auf die Suche nach einem Taxi und finden schließlich eines. Unterhalte mich so gut es geht mit dem Taxifahrer auf Pseudo-Portugiesisch-Italienisch.

Abendessen im Argonauta: Wieder Seegras und Gambas, danach Snapper. Sonnenuntergang.
» Nächster Tag
« Voriger Tag