Terceira: Angra do Heroismo vom Monte Brasil

Terceira: Biscoitos, Weinmuseum

Terceira: Biscoitos, Weinmuseum

Terceira: Praia da Vittoria

Weinmuseum, Biscoitos, Praia da Vitoria

30. Mai

Weinmuseum, Biscoitos, Praia da Vitoria

Erstmal ganz gemütlich auf den Monte Brasil spazieren. Oben gibt es allerhand Getier: Pfauen, Bambis, Enten, Vögel in Volieren - mal abgesehen von den wildlebenden. Sonnenbad so lange möglich am "Gipfelkreuz" mit wolkig-sonnigem Blick auf Angra. Danach zum richtigen Gipfel mit Blick aufs Meer.

Beim Rückweg fängt es an zu regnen. Hört bald wieder auf. Zwischenstopp im Residencial.

Fahrt über die Inselmitte nach Biscoitos ins Weinmuseum. Sehr schön - bin ganz allein zu Besuch und werde von einer netten englischsprechenden Dame herumgeführt. Traumhafter Garten mit Weinstöcken zwischen Lavasteinmauern, die die Wärme speichern. Trage mich ins Gästebuch nach Israel und Finnland ein. Probiere im Weinkeller einen Aperitivwein, den ich auch gleich kaufen muss - so lecker. Hoffentlich überlebt er es und schmeckt zu Hause auch noch.

Nochmal zu den Meerwasserbecken in Biscoitos und noch nen Galao trinken. Entdecke einen Bereich, der mir gestern entgangen war.

Danach suche ich den Zugang zum Walausguck in Altares. War gestern eine Strasse zu weit westlich rausgekommen, deshalb muss ich lange suchen. Finde ihn schließlich, laufe ein Stück, stehe vor einem geschlossenen Gatter. Bin nicht der Typ, der über Weidezäune steigt, vor allem wenn hier überall Kampfstiere gezüchtet werden. Hat wohl seinen Sinn.

Weiter nach Praia da Vitoria. Die Straße zieht sich. Komme am Neubau des Flughafens vorbei. Springe schnell in einen Supermarkt. Stelle das Auto ab.

Die Stadt ist mit vielen Fahnen geschmückt - wie übrigens auch viele Dörfer. Dort bereitet sich wohl grad alles auf das Pfingstfest vor. Häuser werden nochmal gestrichen, alles bunt geschmückt etc.

Praia ist ein nettes Hafenstädtchen. Oberhalb gibt es ein Monument - soweit ich das verstanden habe - für das unberührte Herz der Maria - oder so. Zurück nach Angra. Sicht immer noch nicht so doll, dass sich Serra do Cume oder Serra Santa Barbara lohnen würden.

Essen im aquaemotion, wo auch das Internetcafe ist. Bietet allen Service für Leute, die ein Boot im Hafen haben.
» Nächster Tag
« Voriger Tag