Flores: Santa Cruz, das Ende der Landebahn

Flores: Ponta Delgada

Flores: Ilheu de Maria Vaz von der anderen Seite

Flores: Hibiskus

Flores: kaum erkennbarer Grasweg, Corvo

Santa Cruz und Nordküste

6. Juni:

Santa Cruz und Nordküste

Luisa fährt mich nach Santa Cruz - es gibt aber außer dem Museum (Walfang, Wollherstellung, Weberei etc.) und dem Hafen nicht allzuviel zu sehen.

Nehme ein Taxi nach Ponta Delgada mit dem Plan, die Restwanderung nun von der anderen Seite zu beginnen. Eigentlich aus dem Grund, weil mir der Aufstieg und Abstieg an der Steilwand entlang vorgestern doch etwas abenteuerlich war. Die Taxifahrt entpuppt sich allerdings auch als recht abenteuerlich - der fährt wie der Henker. Einmal kommt uns eine Kuhherde entgegen, da müssen wir warten. Am Wegrand steht einer mit einem Gewehr - will wahrscheinlich einen Hasenbraten schießen.

Von Ponta Delgada gehe ich in Richtung Leuchtturm, den ich schon vorgestern von der anderen Seite her auf der Halbinsel gesehen habe. Danach weiter die Straße weiter rauf bis zum Beginn des Fußweges. Gehe ein ganzes Stück hinauf bis mir wieder jede Menge Wasser entgegenkommt. Da ich es heute nicht auf Matschfüe anlege drehe ich um.

Gehe auf dem Rückweg ein Stück auf einem zuerst ganz zugewachsenen Fußweg, dann über einen Steg und weiter nach Ponta Delgada. Bestelle mir in der Bar "O Pescador" einen Galao und ein Taxi.

Das Taxi kommt - anscheinend funktioniert das so, dass der Taxifahrer dem Barmann dann einen Obulus fürs Anrufen gibt. Aha!

Verstehe den Taxifahrer kaum. Aber wir unterhalten uns irgendwie. Er nimmt nicht den Weg über Santa Cruz, sondern biegt auf eine Lava-Piste ab, die durch das Hochland führt. Sehr unheimlich heute - da Nebel bzw. tiefe Wolken. Das Grün der Moose und die kleinen Zedern bieten eine komplett andere Vegetation als z.B. in den Fajãs. Kommen auch an einigen Kraterseen (Lagoas) vorbei, ebenso sehr eindrucksvoll.

Noch einmal ein wunderbarer Blick auf die Steilwand von Fajã Grande mit den Wasserfällen.

Heute kein Abendessen im Argonauta, aber der obligatorische Blick auf den Sonnenuntergang. Schreibe einige Postkarten und werfe sie in den wohl westlichsten Briefkasten Europas.
» Nächster Tag
« Voriger Tag